Kilian Lohmann gewinnt ersten Preis bei Jugend Musiziert 2018

Exklusives Interview mit dem Gewinner des ersten Preises in der Kategorie Musical beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in Lübeck 2018.


Musikschule Wagner:
Kilian, wir gratulieren dir ganz herzlich zum ersten Platz in der Kategorie Musical beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert In Lübeck.
Wir freuen uns mit dir über deinen Erfolg! Die Teilnahme war mit Sicherheit aufregend für dich und eine einzigartige Erfahrung.
Wie ist der Wettbewerb abgelaufen?

Kilian:
Vielen Dank für die Glückwünsche! Es war ein tolles Erlebnis für mich! Da es ja meine erste Teilnahme an diesem Wettbewerb war, wusste ich überhaupt nicht, was mich erwarten würde. Der Regionalwettbewerb fand im Januar in Neuwied Engers statt. Da liefen sehr viele Teilnehmer aus den anderen Kategorien, also hauptsächlich Jugendliche mit ihren Instrumenten herum und es gab einige zeitliche Verzögerungen. Da ich mit 25 Punkten einen ersten Preis erhalten hatte, wurde ich abends dann sogar noch zum Preisträger Konzert im Spiegelsaal des Schloss Engers eingeladen, wo ich nochmals ein Lied vortragen durfte. Das war schon cool…

Im März in Mainz beim Landeswettbewerb an der Musikhochschule waren die Bewertungskriterien natürlich schon etwas anspruchsvoller und ich war überglücklich, dass ich mit einem Ergebnis von 24 Punkten zum Bundeswettbewerb in Lübeck weitergeleitet wurde.

Im Mai verbrachten wir dann 3 Tage in Lübeck. Dort fand das Wertungsspiel im großen Saal des Stadttheaters statt. Es war sehr beeindruckend auf solch einer riesigen Bühne spielen zu dürfen. Ich war in meinem Leben bis dahin noch nie so aufgeregt gewesen. Ich wollte mir noch nicht einmal die Auftritte der anderen Teilnehmer anschauen, obwohl ich erst als 7. in meiner Altersklasse an der Reihe war! Morgens vor dem Wettbewerb hatten wir noch eine kurze Stellprobe mit unseren Requisiten und dann hieß es nur noch: Warten und Ruhe bewahren! Gar nicht so einfach… aber dann habe ich einfach mein Programm gespielt und anscheinend hat es der Jury gut gefallen, denn ich bekam eine Bewertung mit 25 Punkten und somit einen ersten Preis.

 

Musikschule Wagner:
Du bist durch deine Auftritte in der Kulturfabrik schon bühnenerfahren. War dies hier vom Gefühl her anders? Warst du sehr aufgeregt?

Kilian:
Ja, wie gesagt war ich extrem aufgeregt. Gott sei Dank haben mich meine Gesangs-Coachin Cynthia Grose und meine Eltern zu allen 3 Wettbewerben (Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb) begleitet und mich mental unterstützt. Wenn ich dann aber anfing zu spielen und zu singen, war die Aufregung schnell verflogen. Hier hat sich sicherlich meine Bühnenerfahrung aus dem Koblenzer Jugendtheater bemerkbar gemacht.

Musikschule Wagner:
Mit 14 Jahren (im Mai 13 Jahre) eine so tolle Leistung abzuliefern ist schon bewundernswert. Hut ab!
Wo siehst du dich musikalisch in deiner Zukunft?

Kilian:
Ich hatte das große Glück, auf mehrere Menschen zu treffen, welche mich musikalisch gefördert haben!

Meine ersten Solo-Auftritte hatte ich in der 3. Klasse an meiner Kommunion und an Weihnachten als Hirte beim Krippenspiel in St.Josef. Da hatte Walter Krechel, unser Gemeindereferent, mich gefragt, ob ich das machen würde und ich habe ja gesagt.

Mit 10 Jahren habe ich zum ersten Mal beim Casting des Koblenzer Jugendtheaters mitgemacht. Für das Musical “ The Adams Family“ wurde ein kleiner Junge gesucht, der singen und schauspielern konnte. Da wurde ich glücklicherweise ausgewählt und gesanglich von Cynthia Grose super gefördert. Dafür bin ihr sehr, sehr dankbar! Ich hoffe, dass ich noch bei vielen Produktionen des Jugendtheaters mitwirken darf und darüber hinaus komme ich ja jeden Montag zur Musikschule Wagner und bekomme bei Thomas Nilges Gitarrenunterricht und kann mich beim Singen somit selbst begleiten! Da ich jetzt gerade in den Stimmbruch gekommen bin, werde ich wohl so bald noch nicht wieder an einem Wettbewerb teilnehmen. Danach sehen wir einfach mal weiter…

Musikschule Wagner:
Hast du musikalische Vorbilder? Was sind Deine aktuelle Lieblingsbands und Lieblingssongs?

Kilian:
Musikalische Vorbilder habe ich nicht wirklich. Es gibt natürlich Sänger, die mich beeindrucken wie zum Beispiel Sam Smith, da er sehr hoch singen kann. Jedoch ist mein momentanes Lieblingslied, „Shotgun“ nicht von ihm sondern von George Ezra. Einer meiner Lieblingsmusiker ist nach wie vor Ed Sheeran, da er fast nur Lieder schreibt zu denen man sich selbst auf der Gitarre begleiten kann und weil die Texte leicht mitzusingen sind.

Musikschule Wagner:
Kilian, wir danken dir, dass du dir Zeit für uns genommen hast und wünschen dir alles Gute für deine musikalische Entwicklung und deine Zukunft.
Mach weiter so und halte uns gerne auf dem Laufenden.
Alles Gute!